Drucken

Kolping spendet Erlös an Rettungshundestaffel

Bundesverband Rettung

Kolpingfamilie Nievern-Fachbach-Miellen

Kolping spendet Erlös aus Bräterkuchenverkauf an Rettungshundestaffel

Bei dem letzten Bräterkuchenessen anlässlich der St. Martin-Feierlichkeiten in Nievern wurde im Pfarrheim eifrig gegessen und getrunken. Die Gäste der diesjährigen St. Martin Feier haben durch ihre Teilnahme erneut Gutes getan. Die Kolpingfamilie hat kürzlich den Erlös der Veranstaltung Vertretern der Rettungshundestaffel Rhein-Lahn-Taunus e.V. zur Verfügung gestellt.

Bei Kolping ist es eine gute und lange Tradition aus den Veranstaltungserlösen Menschen, die in Not geraten sind, zu unterstützen.

In diesem Fall werden die ehrenamtlich tätigen Retter/innen der in unserem Kreisgebiet ansässigen Hundestaffel mit ihren vierbeinigen Kollegen mit einer Summe in Höhe von 606,10 Euro finanziell unterstützt. Die Gruppe ist in der Flächensuche, Trümmersuche und im Mantrailing aktiv. Durch das Wirken dieses Vereins helfen speziell ausgebildete Hunde Menschen zu retten. Jeder kennt die Bilder aus Erdbebenkatastrophen und kann sich ausmalen unter welchen Bedingungen die Hundestaffel eingesetzt wird. Aber nicht nur bei internationalen Einsätzen wird die Rettungshundestaffel benötigt, auch vor Ort, wenn Personen vermisst werden, kommen die Helfer mit ihren Hunden zum Einsatz, um im Team in unwegsamen Gelände oder großen Waldfläche nach vermissten Personen zu suchen.

Mit der finanziellen Unterstützung aus dem Erlös des Bräterkuchenverkaufs möchte die Kolpingfamilie eine Anerkennung dieser wertvollen und lebensrettenden Arbeit aussprechen. Weitere Informationen zur Rettungshundestaffel können auf der Internetseite www.rhs-rhein-lahn-taunus.de in Erfahrung gebracht werden.

 

Lars Hilgert und Peter Beisel überreichen Maik Späth von der Rettungshundestaffel Rhein-Lahn-Taunus e. V. den Erlös aus dem diesjährigen Bräterkuchenverkauf.

 
Dienstag, den 19. März 2019 um 07:05 Uhr